Brixner Hofburg

Brixner Hofburg

Der Innenhof der Hofburg mit den Renaissanceloggien in den drei Geschossen im Süden und Norden, mit den geschlossenen Barockfassaden im Osten und Westen, dem alten Burgtor und dem Marmorportal und Türmchen der Hofkirche gehört zu den stimmungsvollsten Schloßhöfen Südtirols.

Der Kaisersaal der Hofburg wurde um 1710 im Auftrag von Fürstbischof Kaspar Ignaz Graf Künigl ausgestattet. Das Deckenfresko schuf der aus Ala stammende Maler Antonio Gresta. Es zeigt in der Mitte eine Allegorie der göttlichen Weisheit und in der seitlichen Architekturumrahmung verschiedene allegorische Tugend-Darstellungen: Glaube und Hoffnung, Mut und Besonnenheit, Geduld und Sanftmut sowie Gerechtigkeit und Frieden. Die bemalten Teppiche an den Wänden mit unterschiedlichen Jagdszenen sind ebenfalls ein Auftragswerk von Fürstbischof Künigl. Den großen Kachelofen schmücken Darstellungen der Apostel, der Propheten, des Auferstandenen und der schmerzhaften Muttergottes.

Datum Veranstaltung
12.08.2011 Georg Friedrich Händel: Wassermusik & Feuerwerksmusik
17.09.2011 Mozarts Streichquartette in der Hofburg mit dem Minetti Quartett
01.09.2012 Mozarts Streichquartette in der Hofburg mit dem Quatuor Manfred
07.09.2013 Amaryllis Quartett
06.09.2014 Mozarts Streichquartette in der Hofburg: ACIES Quartett
19.09.2015 Mozarts Streichquartette in der Hofburg: Armida Quartett
03.09.2016 Mozart in der Brixner Hofburg
09.09.2017 Mozart in der Brixner Hofburg
08.09.2018 Mozart in der Brixner Hofburg